Wanduhr „Gockel“

Ludwig Hohlwein, Entwurf um 1908

Ausführung: Oskar Schönfeld, München.
Schichtholzgehäuse, polychrom mit Ölfarben
bemalt, geschwärzte Zeiger, 8-Tage-Uhrwerk mit
Pendel (ergänzt). Pendelkasten verglast.
Höhe: 56,5 cm, Breite: 25 cm, Tiefe: 12 cm.

Der Innenarchitekt und Künstler Ludwig
Hohlwein (1874 – 1949) hat um 1908
verschiedene Wanduhrmodelle entworfen.

Literatur: V. Duvigneau/ N. Götz, Ludwig Hohlwein,
1996, Seite 33 Abb. 4 (Variante).

Objekt ME 202 – Verkauft